Turnschule Weinheim / Rheinhessen 2006 e.V.
Turnschule Weinheim / Rheinhessen 2006 e.V.

Wettkampf Turnen

 

Kernkompetenz der Turnschule ist das  Gerätturnen. Neben jählich nahezu 100 Medaillen auf Turngau- und Rheinhessenebene sind die Erfolge auf Rheinland-Pfalz-Ebene jedoch etwas ganz Besonderes für unseren jungen und kleinen Verein. Leider kann sich unsere Arbeit nicht weiterentwicklen da Turnschule immer noch auf die wenigen Trainingsstunden aus der Gründungszeit zurückgreifen muß. So stehen ~ 80 Kindern und Jugendlichen der Förder- und Leistungsgruppen nur montags 1,5 Std. / mittwochs 5 Stunden ( auch für alle anderen Gruppen ) , freitags 1,5 Std. und samstags 3 Stunden zur Verfügung. 

Die Berichte zu den einzelnen Meisterschaften und Wettkämpfen finden wir unter: "Berichte aktuell" der jeweiligen Jahre

 

 

Damit hatte eigentlich keiner gerechnet. Ausgerechnet die Mannschaft der Kürturnerinnen 1998 + jünger, die bei den Turngau und den Rheinhessenmeisterschaften keinen überagenden Wettkampf turnten, landeten mit einer Bronzemedaille auf dem Treppchen bei den diesjährigen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Niederwörresbach. Aber damit nicht genug, Bea Schultheiß turnte die viertbeste Einzelwertung aller 9 Mannschaften und Annika von der Heydt zeigte die drittbeste Bodenkür des Wettbewerbs.  Herzlichen Glückwunsch an Lea Pfeffer, Annika von der Heydt, Bea Schultheiß, Jana Zmazek, Katharina Wiesner, Sophie Knierim und Sophie Sesselmann

Mit einer Bronzemedaille kehrten die Kürturner Altersklasse 15 Jahre und jünger von den Rheinland-Pfalz-Mannschafts-Meisterschaften in Niederwörresbach zurück. Das Pflich-Team konnte, zur Zeit wegen Verletzung nur aus 3 Turnern bestehend, wegen eines  weiteren fehlenden Turners nicht antreten.Gute Einzelleistungen, besonders bei Maximilian Schmahl und Jonathan Nordhoff, konnten über das mässige Gesamtergebnis nicht hinwegtäuschen. Zehn Punkte hinter dem 1.Platz von Gau-Odernheim ( wir gratulieren ) und immerhin fast 7 Punkte hinter dem Zweitplazierten TUS St. Martin waren eine recht bescheidene Ausbeute. Trotz einem zweiten Platz im Mehrkampf für Max und einem Sieg im Boden und an den Ringen und der zweitbesten Leistung für Jonathan an den Ringen und beim Sprung recihte es nicht mehr Punkte im Team zu sammeln.  Während das Bodenturnen in der Teamwertung gewonnen wurde, Ringe, Reck und Sprung im Rahmen der Möglichkeiten blieben war das Seitpferd ( Rückstand 5 Punkte ) und das Barrenturnen ( Rückstand 4 Punkte ) recht schwach. . Es turnten Maximilian Schmahl, ( Jahrg. 95 ) Jonathan Nordhoff ( Jahrgang 96 ) Tim Schultheiß ( Jahrg. 97 ) und Mathias John ( 3. Platz am Boden ) ( Jahrgang 99 )

Wie wir heute erst aus Veröffentlichungen des Landesverbandes lesen können hat Tim Volz -erster Turnschulturner in einem Geräte 12-Kampf ( + Minitrampolin und Turnpilz ) den Rheinland-Pfalz Titel beim Landesturnfest in Mainz erturnt. Sein Mitstreiter Simon Staiger ( Gau-Odernheim )- 3 Monate als Meister geführt ist jetzt als 2. aufgeführt. Wir gratulieren natürlich herzlich. ....  aber was ist denn hier los ? kann es 3 Monate und viele Diskussionen dauern bis endgültig ein "Sieger" bestimmt werden kann? Hier liegt doch etwas im Wettkampfsystem, in der Wertung oder bei den Kampfrichtern im Argen. Für uns haben beide Turner einen außergewöhnlich erfolgreichen Wettkampf geturnt und eigentlich beide den Sieg verdient. KHT

Ein komplettes Pflichtprogramm an 8 Geräten ( Boden, Barren, Reck, Ringe, Seitepferd+Pilz, Sprung am Tisch + mit dem Minitrampolin ) und ein Kürprogramm an 6 Geräten , durchgeführt an 2 Tagen ist schon eine sehr hohe Anforderung. Nur Simon Staiger ( Gau-Odernheim ) und Tim stellten sich dieser Anforderung.Während Simon den Pflichteil für sich verbuchte konnte Tim im Kürturnen punkten. So endete der Wettkampf mit einem knappen Rückstand mit der Silibermedaille für Tim.  Genauso plazierte sich Lars. Nach spannendem Wettbewerb  bei dem er sich am Barren über seine Handstanddrehung freute, war der Dank die Silbermedaille. Beide Turner haben, wenn sie so weiter machen, noch eine große Zukunft.

Auch bei den diesjährigen RLP-Meisterschaften konnte Theresa Schmahl wieder eine Medaille, diesmal eine silberne, ihrer Sammlung hinzufügen. Zwischen den Geschwistern Nicole und Andrea Schmeckebier aus Koblenz  plazierte sie sich auf dem Treppchen in der Kürklasse 16 - 29 Jahre. In der Klasse 14-15  Jahre erturnte Melanie Kuhn  genau wie Bea Schultlheiß in der AK 10-11Jahre einen 6. Platz.  Für Bea war es der erste Start in der Kürklasse. Auch im Pflichtbereich vertrat Alicia Eller, AK 12-13 Jahre, die Vereinsfarben gut mit einem achtbaren 8. Platz

Mit einer Bronzemedaille in der " Meisterstufe " der Pflichtübungen Altersklasse 8 Jahre konnte Dana Korffmann nahtlos an die Leistungen im männlichen Bereich anknüpfen und 59,4 Punkte erturnen. Im gleichen Wettkampf erreichte Emily Kessler einen guten 7. Rang

Wie oft war Nadine Oehlhof in den letzten Jahren immer wieder knapp an großen Titel vorbei gerutscht. Tiefpunkt im letzten Jahr wo sie sogar die Qualifikation für Rheinhessen verpasste. Aber 2009 war Ihr Jahr -Titel im Turngau 3. Platz und Quali in Rheinhessen - 9,  Platz beim DTB-Cup in Frankfurt beim Turnfest und nun als Krönung der Titel bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Bodenheim mit 47.65 Punkten. Mit nur 0,75 Punkten Vorsprung schaffte sie das Unerwartete, dabei legte sie noch beim Sprung und beim Barren die Bestleistung der Altersklasse

nachdem  sie im vergangen Jahr wegen einer Klassenfahrt garnicht starten konnte zeigte sich Thersa gewohnt stark. Leider vergab ein Absteiger am Balken ( mit 1 Punkt Abzug ) die Chancen auf eine andere Medaille

Ohne Titel aber mit ansprechenden Leistungen kehrten die qualifizierten Aktiven von den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 20. Juni aus Contwig ( Pfalz ) zurück. Mit 28,10 Punkten erturnte Tim Volz erstmals eine RLP-Medaille. In der Kunstturnstufe AK 11/12 mit den Pflichtübungen der P 8 b ( für Fachleute  ) mit hohe Anforderungen fehlten noch eine Reihe von Schwierigkeiten. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnschule Weinheim / Rheinhessen 2006 e.V.